Osteopathie

Gesundheit ist kein Zustand, sondern eine dynamische Balance

... sie spiegelt die Fähigkeit des Organismus, sich an innere und äußere Gegebenheiten anzupassen.Der Manifestation von Krankheiten gehen häufig Phasen von Dysbalancen der Organfunktionen voraus. Ziel der Osteopathie ist es, diese Störungen zu beheben, bevor Krankheiten entstehen. Somit rücken unsere täglichen Gewohnheiten in den Fokus osteopathischer Betrachtung. In der Behandlung von Krankheiten kann Osteopathie eine sinnvolle Ergänzung sein, um das Regulationsvermögen des Organismus zu verbessern und gesundheitliche Störungen zu überwinden.Die Osteopathie hat dort ihre Grenzen, wo strukturelle Veränderungen (Operationen, Verlust von Organen etc.) vorliegen. Ihr Ziel ist es nicht, gesundheitliche Fehlfunktionen mittels Diagnosen festzustellen, sondern zu lösen.